Bücher Rechtsextremimus

Rechtsextremismusforschung

Rechtsextremismus, Rechtspopulismus und Radikalisierung
Bücher Rechtsextremimus
Foto: Jan-Peter Kasper (Universität Jena)

Seit der Gründung des KomRex ist die Bündelung und nachhaltige Stärkung der Forschung im Bereich Rechtsextremismus eine zentrale Aufgabe des Forschungsinstituts an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Der Rechtsextremismus in seinen Facetten und heterogenen Erscheinungsformen sowie seiner Verbreitung stellt einen Kernbereich der Arbeit des KomRex dar.

Zu unseren Aufgaben im Bereich Rechtsextremismus zählen:

  • Durchführung von einschlägigen Forschungsarbeiten, wissenschaftlichen Begleitungen und Evaluationen
  • Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse zum Thema Rechtsextremismus in Politik, Praxis und die Zivilgesellschaft
  • Stärkung der interdisziplinären Zusammenarbeit im Bereich Rechtsextremismus

Teil unserer Transfer Arbeit ist es, Beratung und wissenschaftliche Expertise zu den Themenfeldern Rechtsextremismus und -populismus und Radikalisierung anzubieten. Haben Sie Fragen zu diesen Themen? Dann wenden Sie sich gerne an uns.

Einstellungen und Verbreitung

20 Jahre Thüringen-Monitor 20 Jahre Thüringen-Monitor Foto: Thüringer Staatskanzlei

Thüringen-Monitor

Forschungsarbeiten und -projekte im KomRex befassen sich unter anderem mit der Erhebung und Analyse rechtsextremistischer Einstellung sowie deren Verbreitung innerhalb der Gesellschaft.

Ein wesentliches Forschungsprojekt in diesem Themenfeld ist das jährlich veröffentlichte Gutachten zur politischen Kultur im Freistaat Thüringen, der Thüringen-Monitor. Das Gutachten basiert auf einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung, in der politische Einstellungen, Demokratiezufriedenheit und -unterstützung, Institutionenvertrauen und politischen Partizipation erhoben werden.

Auf der Projektseite des Thüringen-Monitor finden Sie weitere Informationen und vergangene sowie aktuelle Gutachten als Download.

Der Thüringen-Monitor wird bereits seit 2000 jährlich durchgeführt und feierte im Herbst 2021 sein Jubiläum im Rahmen einer Tagung und Festveranstaltungen unter dem Titel "20 Jahre Thüringen-Monitor – Demokratie und Rechtsextremismusforschung im Freistaat", zu welcher neben der interessierten Öffentlichkeit zahlreiche prominente Vertreter aus Wissenschaft, Politik sowie Zivilgesellschaft eingeladen waren. 

Topografie 2022 – Jena Topografie 2022 – Jena Foto: KomRex

Topografie des Rechtsextremismus

Darüber hinaus befasst sich das KomRex in dem soziologisches Forschungsprojekt Topografie des Rechtsextremismus und der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit in Thüringen mit der regionalen Verbreitung rechtsextremer Einstellungen, Strukturen und Aktivitäten. Die Topografie wird seit 2017 jährlich aktualisiert und veröffentlicht. Ziel des Projektes ist die Sammlung und Aufbereitung von öffentlich zugänglichen Daten zu unterschiedlichen Phänomenen des Rechtsextremismus in Thüringen.

Auf der Projektseite der Topografie des Rechtsextremismus und der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit in Thüringen finden Sie weitere Informationen, den Link zur Ansicht der Topografie sowie die jährlichen Projektberichte als Download.

Radikalisierung und Prävention​

Zu untersuchen, unter welchen Bedingungen und in welchen Kontexten rechtsextreme Einstellungen entstehen und zu Radikalisierungsprozessen auf individueller Ebene führen, ist ein wichtiger Bestandteil der Arbeit des KomRex im Bereich Rechtsextremismus. Die Auseinandersetzung mit Möglichkeiten und Ansätzen der Radikalisierungsprävention stellt zudem ein zentrales Anliegen des KomRex dar.

RadigZ

Im Teilbereich Radikalisierung, stellt die Mitarbeit in dem interdisziplinären BMBF-Verbundprojekts Radikalisierung im digitalen Zeitalter (RadigZ) eine wichtige Aufgabe dar. Das KomRex geht in diesem Projekt der Frage nach, wie und unter welchen Bedingungen rechtsextreme Einstellungen entstehen. Außerdem ist das KomRex daran beteiligt, universelle und entwicklungsorientierte Präventionsmaßnahmen gegen die Radikalisierung von Jugendlichen zu erarbeiten. Die Ergebnisse aller im Verbund organisierten Teilvorhaben fließen in die Erarbeitung von Handlungsempfehlungen für Praxis und Politik ein.

Darüber hinaus führt das KomRex wissenschaftliche Begleitungen von Radikalisierungspräventionsprogrammen durch. Ein Beispiel dieser Arbeit ist die Wissenschaftliche Begleitung des Landesprogramms gegen Rechtsextremismus Niedersachsen, die in Kooperation mit dem Landespräventionsrat Niedersachsen durchgeführt wird.

Publikationen im Themenschwerpunkt:​ "Rechtsextremismusforschung​"

  • Beelmann, A., Lutterbach, S., Rickert, M. & Sterba, L. S. (2021): Entwicklungsorientierte Radikalisierungsprävention: Was man tun kann und sollte. Wissenschaftliches Gutachten für den Landespräventionsrat Niedersachsen. Jena: Friedrich-Schiller-Universität Jena. Download [pdf, 3 mb]
  • Beelmann, A., Koch, M., Michelsen, D. & Miehlke, M. (2021). Topografie 2020: Rechtsextremismus und Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in Thüringen. Forschungsbericht für die Förderperiode 2020. Jena: KomRex, Friedrich-Schiller-Universität Jena. Download [pdf, 20 mb]
  • Beelmann, A. (2020). A social-developmental model of radicalization: A systematic integration of existing theories and empirical research. Journal of Conflict and Violence, 14(1), 1-14.
  • Beelmann, A. & Lutterbach, S. (2020). Prevention of prejudice and the promotion of intergroup relations. In L. Benuto, M. Duckworth, A. Masuda & W. O´Donohue (Eds.), Prejudice, stigma, privilege, and oppression. A behavioral health handbook (pp. 309-326). New York: Springer.
  • Beelmann, A. & Neudecker, C. (2020). Entwicklungspsychologische Grundlagen für die Entstehung von Vorurteilen. In L.-E. Petersen & B. Six (Hrsg.), Sterotype, Vorurteile und soziale Diskriminierung. Theorien, Befunde und Interventionen (S. 113-124). 2. Aufl., Weinheim: Beltz.
  • Forschungsgruppe Anti-Asyl-Agitation (2020). Radikalisierungsverläufe im Kontext von Anti-Asyl-Agitation. Abschlussbericht an das Bundesministerium des Innern. Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung (Universität Bielefeld) sowie Zentrum für Rechtsextremismusforschung, Demokratiebildung und gesellschaftliche Integration (Friedrich-Schiller-Universität Jena). Download [pdf, 3 mb]
  • Michelsen, D., Koch, M., Miehlke, M., Dingfelder, J. & Beelmann, A. (2020). Gefährdungen der demokratischen Kultur in Thüringen. Rechtsextremismus und politische Entfremdung. Jena: KomRex, Friedrich-Schiller-Universität Jena. Download [pdf, 2 mb]