KomRex – Humboldstraße 11

KomRex

Zentrum für Rechtsextremismusforschung, Demokratiebildung und gesellschaftliche Integration
KomRex – Humboldstraße 11
Foto: Anne Günther (Universität Jena)
Visualisierung Themenschwerpunkte
"Rechtsextremismusforschung", "Demokratiebildung" und "gesellschaftliche Integration" stellen die Themenschwerpunkt der Arbeit des KomRex dar.

Herzlich Willkommen auf der Website des KomRex!

Das Zentrum für Rechtsextremismusforschung, Demokratiebildung und gesellschaftliche Integration (KomRex) ist eine wissenschaftliche Forschungseinrichtung der Friedrich-Schiller-Universität Jena, die sich mit den Themenfeldern des Rechtsextremismus und -populismus, Radikalisierung, Demokratiebildung und -förderung sowie gesellschaftlicher Integration beschäftigt und Forschende dieser Bereiche miteinander vernetzt.

Nach Bekanntwerden der Mordserie des rechtsterroristischen so genannten "Nationalsozialistischer Untergrunds" (NSU) im Jahr 2011 nahm der gesellschaftliche Diskurs über Ursachen und Erscheinungsformen des organisierten Rechtsextremismus sowie über Ausprägung und Verbreitung rechtextremer Einstellungen in der Bevölkerung zu. Bereits seit den frühen 1990er Jahren sind an der Friedrich-Schiller-Universität Jena wichtige Beiträge zu diesem Thema geleistet worden. Um Forschungsaktivitäten im Bereich Rechtsextremismus zu bündeln, die Forschung zu stärken und gegenüber der Öffentlichkeit sichtbar zu machen, ist 2011 das "Kompetenzzentrum Rechtsextremismus" mit dem Kurznamen "KomRex" gegründet worden.

Im Jahr 2017 erweiterte sich das KomRex inhaltlich um die Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte Demokratiebildung und gesellschaftliche Integration. Anlässlich der inhaltlichen Erweiterung des Zentrums bedurfte es ebenfalls einer namentlichen Anpassung, sodass das KomRex nunmehr den Titel "Zentrum für Rechtsextremismusforschung, Demokratiebildung und gesellschaftliche Integration", unter Beibehaltung des Kurznamens KomRex, trägt.

Mehr über die Gründung und Geschichte des KomRex finden Sie hier auf unserer Website.

Unser Anliegen und das unserer Mitglieder ist es weiterhin, den interdisziplinären wissenschaftlichen Austausch zu fördern, zu der Forschung in den drei Kerngebieten des KomRex beizutragen und den Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse in Politik, Praxis und Zivilgesellschaft anzuregen.

Was bietet das KomRex?

  • Öffentliche Veranstaltungen zu Themen unserer Kernbereiche, insbesondere die im Semester stattfindende Ringvorlesung
  • Regelmäßige Publikationen zum Thema Rechtsextremismus (in Thüringen)
  • Fortbildungen und Workshops für verschiedene Zielgruppen zu Themen unserer Kernbereiche
  • Expertise und Beratung in den Bereichen:
    • Rechtsextremismus und -populismus
    • Radikalisierung
    • Demokratiepädagogik
    • Gesellschaftliche Integration

Sie erreichen uns per E-Mail unter komrex@uni-jena.de, auf Twitter und auf Facebook.

Twitter Logo klein
Auf Twitter finden Sie uns unter @KomRex_UniJena
Facebook Logo klein
Auf Facebook finden Sie uns unter @KomRexJena
Email Logo klein
Schreiben Sie uns eine E-Mail unter komrex@uni-jena.de

Veranstaltungen

18:15 Uhr · Vortrag
Simone Rafael: "Genderspezifische Online-Ansprache am Beispiel von QAmoms und Eltern stehen auf"
  • An dieser Veranstaltung kann online teilgenommen werden.
  • Der Zugang zu dieser Veranstaltung ist barrierefrei.
18:15 Uhr · Vortrag
Veronika Kracher. "Georg Soros finanziert die Trans-Agenda? Zum Verhältnis von Antisemitismus und LGBTQ-Feindlichkeit"
  • An dieser Veranstaltung kann online teilgenommen werden.
  • Der Zugang zu dieser Veranstaltung ist barrierefrei.
18:15 Uhr · Vortrag
Dr. Agnieszka Graff. "Saving the West from Itself. Eastern Europe’s Mission in Anti-gender Imagination"
  • An dieser Veranstaltung kann online teilgenommen werden.
  • Der Zugang zu dieser Veranstaltung ist barrierefrei.

Aktuelles

Dritter Newsletter 2022 erschienen!
RadigZ Handlungsempfehlungen als Langfassung neu bei uns verfügbar
Folge 10 "Entwicklungsorientierte Radikalisierungsprävention"​

Kooperationspartner*innen

Förderung