Promotionsprojekt: „Globale Perspektiven in der Psychotherapie“

Psychotherapeut*innen und Patient*innen für qualitative Erhebung gesucht

Im Rahmen des Promotionsprojekts „Globale Perspektiven in der Psychotherapie“ finden derzeit Erhebungen in Form von qualitativen Interviews statt. Ziel ist es zu untersuchen, in welcher Weise Ereignisse mit globalen Auswirkungen und global geführte Debatten eine Rolle in psychotherapeutischen Behandlungen spielen. Beispiele hierfür sind der Klimawandel, die fortschreitende Digitalisierung, der Ukrainekrieg, zunehmende Migrations- und Fluchtbewegungen, sowie Debatten zu globaler Gesundheitsversorgung, Dekolonisierung und Rechtspopulismus. Es soll erfasst werden, ob diese Themen in der Psychotherapie aufgegriffen werden, inwiefern sich Störungsbilder und Anliegen an die Psychotherapie verändern, ob neue therapeutische Konzepte notwendig werden und welche Entwicklungen in den nächsten Jahren zu erwarten sind.

Hierfür werden sowohl mit Psychotherapeut*innen als auch mit Patient*innen qualitative Interviews durchgeführt. Diese dauern ca. 1 bis max. 1,5 h und werden mit einer Aufwandsentschädigung von 40 € vergütet.

Falls Sie zu einer der beiden Gruppen gehören und Interesse haben an einem Interview teilzunehmen, kontaktieren Sie gern Annika Kleinschmitt, per E-Mail unter annika.kleinschmitt@uni-jena.de oder telefonisch unter +49 162 579 0754.

Annika Kleinschmitt, M.A. – Wissenschaftliche Mitarbeiterin